Montag, 24. April 2017

|Stefka reads| "Twisted Palace" von Erin Watt

"Twisted Palace"   Erin Watt The Royals Book Three

"Twisted Palace" 

Erin Watt
The Royals Book Three
New Adult
Englisch
E-Book
4 Sterne (von 5 möglichen Sternen)

Ich habe ein bisschen Zeit zwischen "Broken Prince", dem zweiten Band der Reihe, und dem Abschluss der Trilogie verstreichen lassen. Das lag vor allem an dem Cliffhanger, mit dem Band 2 geendet hat. Ich hatte ein bisschen Angst davor, was Ella und Reed im finalen Band alles zustoßen wird...

Am Ostersonntag habe ich mit dazu durchgerungen, mit "Twisted Palace" zu beginnen, und ich habe das Buch an nur einem Tag verschlungen. Aufgrund der Spoilergefahr möchte ich allen, die "Paper Princess" und "Broken Prince" noch nicht gelesen haben, den Rat geben, den nächsten Absatz zu überspringen. 

Ellas Welt ist völlig aus den Fugen geraten: Reed steht unter Mordverdacht. Er soll Brooke, die Verlobte seines Vaters, umgebracht haben. Außerdem ist Ellas verschollen geglaubter leiblicher Vater wieder aufgetaucht. Es brennt an allen Ecken und Enden in Ellas Leben. Verzweifelt versucht sie, der Welt - und ein bisschen auch sich selbst - zu beweisen, dass Reed unschuldig ist. Das Verhältnis zu ihrem Vater gestaltet sich ebenfalls nicht gerade einfach, denn zum ersten Mal in Ellas Leben gibt es eine Person, die über ihr (Liebes-)Leben bestimmen möchte. Ella benötigt all die Stärke, die sie sich im Laufe ihres nicht gerade einfachen Lebens antrainiert hat, um auch diese Phase ihres Lebens zu überstehen.


"Twisted Palace"   Erin Watt The Royals Book Three


An der Tatsache, dass ich dieses Buch an einem Tag gelesen habe, sieht man, dass mich auch Band 3 wieder in seinen Bann ziehen konnte. Allerdings muss ich hier kleine Einschränkungen machen, denn so gut wie Band 1 und 2 hat mir der Abschluss der Trilogie nicht gefallen. Für mich war z.B. aus der Liebesgeschichte zwischen Ella und Reed die Luft raus. Einfach weil klar war, dass die beiden jetzt fest zusammen sind. Die Geschichte um die beiden als Paar hat m.E. im finalen Band keine Weiterentwicklung erfahren oder gar eine neue Dimension erhalten. Und nein, dass sie im Bett nun die letzte "Base" erreicht haben, gehört für mich nicht zur Charakterentwicklung. Vor allem nicht, wenn vorher dieses typisch amerikanische "Wir tun alles außer das eine und deshalb bin ich noch Jungfrau!" stattgefunden hat. 

Gut gefallen hat mir, dass Callum sich in Teil 3 zu einem der größten Sympathieträger entwickelt. Ich mochte ihn von Anfang an, trotz seiner Schwächen in der Kindererziehung, im Umgang mit Alkohol und dem ganz üblen Frauengeschmack nach dem Tod seiner ersten Frau. Im letzten Band läuft er zu richtig gute Form auf, und man merkt schnell, dass er der beste Vater(ersatz) ist, denn Ella sich wünschen kann. 

Easton und die Zwillinge kamen in "Twisted Palace" für meinen Geschmack etwas zu kurz. In Bezug auf Easton beruhigt mich, dass in diesem Jahr eine eigene Novelle über ihn erscheinen wird. Für die Zwillinge würde ich mir das ebenfalls wünschen. Die Geschichte der beiden hat einfach so viel Potential. Außerdem würde mich brennend interessieren, was es mit dem "Love Triangle" zwischen ihnen und Lauren auf sich hat. 

Apropos Potential, die Kriminalgeschichte, die in diesem finalen Band steckt, wurde meiner Meinung nach ein bisschen verschenkt. Die Ermittlungen von Ella nach dem wahren Mörder waren mir zu halbherzig und nicht konsequent genug beschrieben. Trotzdem möchte ich "Twisted Palace" und vor die Serie insgesamt nicht missen. Ich habe selten erlebt, dass zwei Autorinnen aus einem eigentlich wohlbekannten (manche mögen sagen ausgelutschten) Thema wie "(relativ) unschuldiges Mädchen trifft auf heißen, abgebrühten Stiefbruder" so viel herausgeholt haben. Mich hat die Geschichte total mitgerissen, und ich möchte vor allem Easton - meinen einzig, wahren "book crush" - nie vergessen.

No Comments Yet, Leave Yours!