Sonntag, 6. Dezember 2015

|Stefka travels| Bad Hindelang - Weihnachtsmarkt

In Bad Hindelang auf dem Weihnachtsmarkt war ich voriges Jahr zum ersten Mal. Da es mir sehr gut gefallen hat und meine Mutter Weihnachtsmärkte gerne mag, haben mein Vater und ich ihr eine Reise nach Bad Hindelang zur Weihnachtsmarktzeit zum Geburtstag geschenkt. Dieses Geschenk wurde an diesem Wochenende eingelöst. Und da ich die bessere Shoppingbegleitung bin ("Shopping Queen" lässt grüßen), durfte ich meine Mutter begleiten.

Erster Eindruck von den Ständen und eines meiner Lieblingsessen: Kaiserschmarrn. Yummy...
Das Wetter war - im Gegensatz zum Wochenende davor - leider sogar nicht weihnachtlich. Kein Schnee und frühlingshafte Temparaturen. Dafür aber kaum Regen.

Bad Hindelang liegt in der Nähe von Sonthofen, Oberjoch und Oberstdorf im wunderschönen Allgäu. Meine Eltern haben hier schon öfters ihren Sommerurlaub verbracht. 

Das Holzscheitdorf und Allgäuer Schmiedekunst
Es gibt einige Punkte, die diesen Weihnachtsmarkt in meinen Augen zu etwas besonderem machen. Zum einen bildet das gesamte Dorfzentrum die Kulisse für den Weihnachtsmarkt. Man muss Eintritt zahlen, was die angenehme Folge hat, dass kaum Gruppen unterwegs sind, deren einziges Ziel auf dem Weihnachtsmarkt ist, sich sinnlos zu betrinken. Es gibt eine ausgewogene Mischung aus kunsthandwerklichen Ständen und Essens- und Getränkebuden. Und definitiv kaum Ramsch.  

Im Sessel des Nikolaus, der "Aksel", Schmiedekunst

Außerdem ist der weitläufig angelegte Weihnachtsmarkt wunderschön gestaltet. Damit meine ich nicht nur die einzelnen Verkaufsstände sondern auch einige spezielle Attraktionen wie das Holzscheitdorf oder die Kinderweihnacht.

Kinderweihnacht inklusive Villa Kunterbunt von Pippi Langstrumpf und Himmelspost
Es gibt auch verschiedene musikalische Live-Auftritte, z.B. von Alphornbläsern. Apropos Musik, die Lautsprecher, die im ganzen Dorf angebracht sind und über die traditionelle weihnachtliche Musik gespielt wird, tragen für mich entscheidend zur weihnachtlichen Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt bei.


Weitere Impressionen vom Weihnachtsmarkt
Wie schon im letzten Jahr hat mir auch dieses Mal wieder die Christbaumausstellung hervorragend gefallen. Hier stellen verschiedene Künstler, Institutionen aber auch Privatpersonen selbstgestaltete Christbäume aus. 

Christbaumausstellung

Kerzen, Engel aus alten Gesangbüchern, "Rost"-Kunsthandwerk
An mehreren Stellen gibt es Krippen mit lebenden Tieren: Esel, Schafe und Ziegen.

Ziegen, "Rost"-Kunsthandwerk und Engel
Zu den absoluten Highlights zählt der Märchenumzug, der Freitag und Sonntag abends stattfindet. Teilnehmer sind u.a. Pippi Langstrumpf, Väterchen Frost, das Christkind, Maria & Josef mit dem Jesuskind, die heiligen Dreikönige mit echten Kamelen u.v.m. Das ist nicht nur für Kinder eine Attraktion, wobei ich sagen muss, dass ich Umzüge generell gerne anschaue (egal ob Fastnacht oder Volksfest).

Zauberhafter Weihnachtszug mit Feen, den wilden Klausen und dem Sandmännchen
Die Klausen (junge Burschen in furchterregenden Fellkostümen) gehören zur Allgäuer Tradition und treiben am zweiten Adventswochenende ihr Unwesen. Im letzten Jahr habe ich diese nicht wirklich ernst genommen, bis von mehreren Seiten nachdrücklich vor diesen gewarnt wurde. Insbesondere die "Klausen" aus Oberstdorf sind dafür bekannt, es besonders wild zu treiben, weshalb am zweiten Adventssamstag in Oberstdorf die Geschäfte und Gaststätten nachmittags geschlossen bleiben. Jedoch muss ich an dieser Stelle auch erwähnen, dass es mir im letzten Jahr problemlos gelungen ist, einen "Klausen" in die Flucht zu schlagen. Als dieser meinte, wir müssten umgehend mitkommen, habe ich nachdrücklich mit meiner berufsbedingten Chefstimme "nein, müssen wir ganz sicher nicht" geantwortet - und er hat ohne weitere Gegenwehr (=Schläge mit Rute) aufgegeben. Vielleicht war es aber auch ein ganz besonders unerfahrener "Klausen"...

Krippenausstellung
Die Krippenausstellung ist eine weitere Besonderheit des Bad Hindelanger Weihnachtsmarkts. Bei den Krippen handelt es sich um Ausstellungsstücke von verschiedenen Familien, die hier selbstgemachte Krippen (eine war aus alten Holzkisten hergestellt) und Erbstücke zur Verfügung stellen.

Kutschfahrt (meiner erste seit knapp 30 Jahren...) durch Bad Hindelang
Auf der einen Seite kann ich jedem nur empfehlen, dem Weihnachtsmarkt in Bad Hindelang einen Besuch abzustatten. Auf der anderen Seite hat dieser zwischenzeitlich schon so viele Besucher, dass er nicht noch bekannter werden sollte, um seinen ganz eigenen Charme nicht zu verlieren...


No Comments Yet, Leave Yours!