Donnerstag, 28. Mai 2015

|Stefka travels| Ausflug nach Vail

Unterwegs auf den Weltcuppisten dieser Welt...

Heute war MEIN Tag, das heißt, der heutige Ausflug nach Vail war allein meine Idee. Ja, es waren ca. 280 km ab Estes Park. Ca. eine Stunde mehr Fahrtzeit, als wenn wir wie ursprünglich geplant ab Boulder gefahren wären. Ja, das ist weit und wäre mir in Deutschland nie als Tagesausflug eingefallen. Aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich noch einmal nach Colorado komme? Ich konnte mir diese einmalige Chance nicht entgehen lassen. Also ging es um 8:30 Uhr nach einem Zwischenstopp bei Safeway (ich habe Kornriegel mit Chiasamen gefunden, die super schmecken, nicht gesüßt sind und die ich vertrage. Und Süßkartoffelchips aus Boulder!) auf den Weg nach Vail. Zum Glück war die Fahrt landschaftlich sehr interessant, denn sonst hätte ich ein schlechtes Gewissen gehabt, dass ich Rebecca dorthin schleppe. Wir fuhren durch hohe Bergschluchten, vorbei an schneebedeckten Bergen, durch den Eisenhower-Tunnel und an Haltebuchten für das Aufziehen von Schneeketten vorbei. Sehr interessant fand ich auch die Bremsmöglichkeiten für LKW an abschüssigen Interstate-Abschnitten: dort gibt es Schneisen im Wald, die von der Straße aus mehrere 100 m bergan führen, damit LKW im Notfall bei Bremsversagen so ausrollen können. 

Um die Mittagszeit kamen wir in Vail an. Dort gibt es ein im Sommer kostenloses, zentrales Parkhaus. Sehr praktisch. Die Stadt selbst hat mich vom ersten Moment an begeistert. Idyllisch, aufgeräumt, mit kleinem Flüsschen in der Mitte und Häusern, die aussehen, als wären sie aus Österreich oder Bayern importiert. Es fiel einem schwer zu glaubeb, dass man noch in den USA und nicht in den Alpen ist. Den berühmten Albert Einstein auf der Bank, neben dem sich schon unzählige Skifahrer haben fotografieren lassen, habe ich zufällig auf Anhieb gefunden. Ein Spaziergang zur Sonnebalp war Pflicht, schließlich kenne ich auch den deutschen Ableger aus Ofterschwang. Das Wetter war sehr wechselhaft und schwankte ständig zwischen Regen, Sonne und Wolken. Man war andauernd damit beschäftigt, sich an-und wieder auszuziehen. An der Pflanzenwelt konnte man genau erkennen, dass Vail hinter Deutschland zurückliegt. Tulpen, Osterglocken und Hyazinthen stehen in Vail noch in voller Blüte. Nach einem Snack (Sandwich mit Tomaten, Mozarella und meinem neuen Favoriten Avocado) haben wir das Skimuseum besichtigt. Klein aber informativ und witzig. Wir haben sogar das Bild eines berühmt, berüchtigten Skifahrers gefunden. Ich verrate nicht wen, das soll eine Überraschung werden.

Anyway, am liebsten hätte ich eine Nacht in Vail verbracht. Ich freue mich schon total auf meinen Urlaub im September und den damit verbundenen Abstecher nach Kitzbühel. Ich möchte alle Skiweltcuporte dieser Welt besichtigen. Gröden, Alta Badia und Garmisch kann ich neben Vail abhaken. Bin mir unschlüssig, ob ich im Anschluss an Kitz nach Wengen oder Kvietfjell möchte.

Anschließend haben wir einen kurzen Abstecher nach Beaver Creek, direkt neben Vail, gemacht. Der Ort ist viel größer als ich gedacht habe und lässt den Charme von Vail vermissen. Aufgrund der Größe und typisch amerikanischen Langgezogenheit haben wir auch den Ortskern und damit verbunden den Lift zur Raptor nicht gefunden. Na ja, die Birds of Prey hätte man von unten wahrscheinlich sowieso nicht gesehen.

Auf dem Rückweg haben wir in Silverthorne im Outlet gestoppt. Ich habe jeweils zwei Teile bei Hilfiger und bei Nike mit. Hilfiger deswegen: man muss schließlich gewappnet sein, wenn einen noch einmal ein Bachelor begegnet.

Der Rückweg verlief etwas chaotisch, denn das Navi bzw. mein Navigator haben mich über Denver geschickt. Warum auch immer. War auf alle Fälle sehr anstrengend. Deshalb falle ich jetzt auch ins Bett...

Austrian Style Hotels

Die Sonnenalp

Frühlingsblumen

Colorado Ski Museum - ich habe Hidy & Howdy bei den Olympischen Spielen in Calgary geliebt...

Kommentare:

  1. Keine Frage, wer mit nach Kvitfjell kommt ;-)
    Da kannst dann Dein neues Teil vom Hilfiger anziehen :D

    Martina Anonym :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar darfst Du mit nach K. Und selbstverständlich ziehe ich meinen neuen Pulli an. Leider ist er rosa, sonst könnte ich mir zusätzlich den Norwegenschal umbinden. Das kommt garantiert gut an.

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen